Deutsch | English
  • Allgemeines
Was ist Wheelmap.org?
Wheelmap ist eine Karte zum Suchen und Finden rollstuhlgerechter Orte. Wie bei Wikipedia kann jeder mitmachen und öffentlich zugängliche Orte entsprechend ihrer Rollstuhlgerechtigkeit markieren – weltweit. Markiert wird nach dem einfachen Ampelsystem:

 =FAQ Grün = Voll rollstuhlgerecht

FAQ = Gelb = Teilweise Rollstuhlgerecht

FAQ = Rot = Nicht Rollstuhlgerecht

Unmarkierte Orte sind grau gekennzeichnet und können von jedem schnell und einfach markiert werden. Die so gemeinsam gesammelten Informationen sind frei zugänglich, einfach zu verstehen und können jederzeit geteilt werden. Wheelmap.org basiert auf der freien Weltkarte OpenStreetMap und bindet 157 verschiedene Ortstypen ein, die durch die farblichen Symbole (“Icons”) dargestellt werden. Eine Übersicht findest du in der Liste aller verwendeten Icons und Ortstypen.

Wheelmap.org gibt es als Anwendung im Browser oder als App für iPhone und Android.

Wie kann ich bei Wheelmap.org mitmachen?
Du kannst als Mapper mithelfen, die Wheelmap weiter zu vervollständigen und:

– die Zugänglichkeit mit Rollstuhl von Orten und Toiletten bewerten.
– Eingangsfotos zu den Orten hochladen.

Neue Orte hinzufügen oder die Basisdaten bestehender Orte bearbeiten geht über die Nutzeroberfläche der OpenStreetMap.

Außerdem gibt es rund um die Wheelmap verschiedene Mitmach-Projekte. Du kannst eine Mapping-Aktion organisieren, Botschafter*in werden, ein Schulprojekt mit “Wheelmap macht Schule” durchführen oder Förderer werden. Ob Einzelperson, Unternehmen, Schulklasse oder Verein – jeder kann mitmachen.

Wie bewerte ich einen Ort auf Wheelmap.org?

Mit dem Wheelmap-Ampelsystem haben wir eine unkomplizierte Möglichkeit geschaffen, öffentlich zugängliche Orte zu bewerten. Dabei kannst du pro Ort jeweils zwei Bewertungen vornehmen: Die generelle Zugänglichkeit, die sich auf die Frage nach Stufen am Eingang oder nach Stufen in den Innenräumen bezieht; und die Zugänglichkeit der Toiletten, für die es noch einmal ein paar Kriterien mehr gibt, wenn sie mit Rollstuhl nutzbar sein sollen.

Wenn du den Ort anhand der Bewertungskriterien überprüft hast, klicke den grauen Ort an, wähle das zutreffende farbliche Symbol aus und 

Der Zugänglichkeits-Status:

FAQ = Voll rollstuhlgerecht

  • Eingang: stufenlos erreichbar
  • Räume: alle stufenlos erreichbar (z.B. alle Kinosäle)

FAQ = Teilweise rollstuhlgerecht

  • Eingang: maximal eine Stufe, die nicht höher als 7 cm ist (etwa eine Handbreite); oder der Ort hat eine mobile Rampe, um eine höhere Stufe nach Bedarf zu überbrücken.
  • Räume: die wichtigsten sind stufenlos erreichbar (z.B. ausgewählte Kinosäle)

FAQ = Nicht rollstuhlgerecht

  • Eingang: Stufe, die höher als 7 cm ist (etwa eine Handbreite)
  • Räume: nicht stufenlos erreichbar

FAQ = Unbekannt

  • Die Rollstuhlgerechtigkeit des Ortes ist bisher unbekannt und muss noch markiert werden.

Der WC-Status:

Unabhängig von der Zugänglichkeit eines Ortes kann der Toiletten-Status gesetzt werden.

FAQ = Rollstuhlgerechtes WC

  • Durchgangsbreite Tür mind. 90 cm
  • Bewegungsflächen mind. 150 cm × 150 cm
  • WC-Becken mit größere Sitzhöhe
  • Stützklappgriffe o.ä.
  • Unterfahrbares Waschbecken

FAQ = Kein rollstuhlgerechtes WC

FAQ = Unbekannt

Wem gehören die Daten in der Karte?
Wheelmap basiert auf der freien Weltkarte OpenStreetMap, die alle Daten speichert. Die Datensätze werden unter der Open Database License (ODbL) veröffentlicht und stehen dadurch jedem zur Verfügung und können kostenlos weiterverwendet werden. Der Sozialhelden e.V. bindet diese Daten also lediglich in die Karte ein.
Wer steckt hinter Wheelmap.org?
Wheelmap.org ist ein Projekt des SOZIALHELDEN e.V. Der Verein hat das Ziel, Menschen für gesellschaftliche Probleme zu sensibilisieren und zum Umdenken zu bewegen. Die SOZIALHELDEN sind seit 2004 in dieser Mission unterwegs.

Zu unseren Projekten gehören unter anderem der Aufzugsstörungsdienst BrokenLifts, die mobile Rampe Wheelramp (Sozialhelden UG), das Pfandspenden-Projekt Pfandtastisch helfen!Leidmedien.de – Über Menschen mit Behinderung berichten, Gesellschaftsbilder.de – die Fotodatenbank mit neuen Perspektiven und die Video-Porträt-Reihe “Die Andersmacher“. Außerdem haben wir ständig neue Ideen.

Wenn dir unsere Arbeit gefällt, dann kannst du uns mit einer Spende unterstützen.

Wie finanziert sich Wheelmap.org?
Das Projekt wird ermöglicht aus Preis-, Förder- und Spendengeldern sowie einer großen Portion ehrenamtlichen Engagements in allen Teilen der Welt. Unsere Web- und App-Entwickler*innen halten die Wheelmap am Laufen und optimieren die Karte im Rahmen unserer finanziellen Möglichkeiten.

Du kannst die Arbeit an der Wheelmap jederzeit mit einer Spende unterstützen.

  • Suche und Anzeige
Was bedeuten die Symbole in den farbigen Markern?
Die Symbole auf den farbigen Markern stehen für die jeweiligen Ortstypen, die auf Wheelmap.org angezeigt werden. Es gibt insgesamt 157 verschiedene Ortstypen aus den Kategorien Verkehr, Essen & Trinken, Freizeit, Bank/Post, Bildung, Einkaufen, Sport, Tourismus, Unterkunft, Behörden & Botschaften, Gesundheit und Sonstiges. Mit ein bisschen Übung lernst du die wichtigsten Icons schnell auseinanderzuhalten.

Die komplette Liste der Ortstypen und Kategorien, die auf Wheelmap.org aktuell angezeigt werden, findest du in dieser Übersicht.
Die Wheelmap ist eine Online-Karte für Orte. Aus diesem Grund können Straßen und Gehwege nicht markiert werden – noch nicht. Mit fortschreitender Technologie werden neue Lösungen möglich, die sicherlich auch zu kommender Zeit in die Entwicklung der Wheelmap einfließen können.

Die Bewertung eines Ortes fehlt oder ist falsch. Was kann ich tun?

Wenn ein Ort noch keine Bewertung hat, d.h. grau ist, oder wenn du dir sicher bist, dass die Bewertung nicht mehr aktuell ist, kannst du sie jederzeit selbst mit ein paar Klicks in der Browserversion auf www.wheelmap.org oder in einer der Apps für iPhone oder Android Smartphones ändern und eine andere Farbe gemäß der Bewertungskriterien einstellen. Grün = voll rollstuhlgerecht, gelb = teilweise rollstuhlgerecht, rot = nicht rollstuhlgerecht. Überprüfe vorher den Ort noch einmal, d.h. die Stufenhöhe, die Innenräume, ob eine mobile Rampe vorhanden ist oder du den rollstuhlgerechten Hintereingang auch wirklich nicht übersehen hast etc. Frag dafür im Zweifel auch die zuständigen Mitarbeiter*innen vor Ort.

Warum finde ich manche Orte auf Wheelmap.org nicht?

Wenn ein öffentlicher Ort nicht in der Wheelmap zu finden ist, kann es sein, dass der Ort noch nicht auf der Karte eingetragen wurde. Die Wheelmap basiert auf der OpenStreetMap, einem Community-Projekt ähnlich wie Wikipedia. Nur Häuser, Straßen, Parks, U-Bahnhöfe oder Flüsse, die durch Nutzer in die OpenStreetMap-Datenbank eingetragen wurden, sind in der OpenStreetMap und dadurch auch in der Wheelmap sichtbar. Hier erfährst du, wie du selbst neue Orte zur Wheelmap hinzufügen kannst.

Eine zweite Möglichkeit ist, dass der Ort nicht zu den aktuell 157 ausgewählten Ortstypen gehört, die im Moment auf Wheelmap.org angezeigt werden. In der Übersicht erfährst du, welche Ortstypen das sind. Die Liste wird erweitert, wenn es einen deutlichen Bedarf gibt, die Integrierung neuer Ortstypen technisch möglich ist und wir die finanziellen Mittel zur Verfügung haben. Das ist leider nicht immer der Fall. Wir bitten um Geduld.

Welche Orte werden auf Wheelmap.org angezeigt?

Wheelmap basiert auf der freien Weltkarte OpenStreetMap, von dort kommen auch die Ortstypen. Wir haben rund 130 Typen öffentlich zugänglicher Orte verschiedener Kategorien (Einkaufen, Essen und Trinken, Gesundheit, Freizeit etc.) ausgewählt, die für Wheelmap.org relevant sind. Wenn etwas fehlt, siehe bitte direkt in der Liste von OpenStreetMap nach, ob der gesuchte Ortstyp vorhanden ist und schreib eine E-Mail an info[at]wheelmap.org. Bitte beachte: Wheelmap.org ist eine Karte für rollstuhlgerechte Orte – Straßen- und Routing-Informationen werden wir erstmal nicht anzeigen. Danke!

Die komplette Liste der Ortstypen und Kategorien, die auf Wheelmap.org aktuell angezeigt werden, findest du in dieser Übersicht.

Warum werden einige Orte als grau angezeigt?

Die grauen Orte kommen aus der OpenStreetMap, der freien Weltkarte, die mit ihren Geodaten die Grundlage für die Wheelmap bildet. Als grau bzw. unbekannt wird ein Ort dann angezeigt, wenn die Basisdaten in der OpenStreetMap erfasst wurden, aber die Informationen zum Zugänglichkeits- und WC-Status noch fehlen. Dies kannst du mithilfe der Wheelmap durch ein paar Klicks ganz leicht ändern, indem du 1. den Ort überprüfst mithilfe der Bewertungskriterien, 2. und dann auf den Eintrag klickst und dort das zutreffende grüne, gelbe oder rote Symbol auswählst. 3. Speichern. Deine Bewertung gelangt auf diese Weise auch in die OpenStreetMap und steht dort Tausenden von Nutzer*innen wieder zur Verfügung.

Wie finde ich rollstuhlgerechte Toiletten in der Wheelmap?
In der Kategorie “Sonstiges” findest du rollstuhlgerechte Toiletten. Du musst einfach die anderen Kategorien abwählen, dann werden dir Orte aus der Kategorie “Sonstiges” gezeigt.

toilets= So sieht das Symbol für eine öffentliche rollstuhlgerechte Toilette aus.

Außerdem kannst du neben dem Ortstyp “öffentliche Toilette” auch nach rollstuhlgerechten WCs von Restaurants, Cafés etc. suchen. Denn neben dem Zugänglichkeits-Status gibt es in der Wheelmap auch für jeden Ort einen Toiletten-Status. Jeder Ort hat also zwei Markierungen. Beide können unabhängig voneinander gesetzt werden.

Über die WC-Filterfunktion kann die Auswahl an angezeigten Orten eingeschränkt werden, so dass z.B. nur Orte angezeigt werden, die ein rollstuhlgerechtes WC haben.

Screen Shot 2015-05-18 at 12.59.31

Die Wheelmap.org-Kriterien für ein rollstuhlgerechtes WC:

  • Durchgangsbreite Tür mind. 90 cm
  • Bewegungsflächen mind. 150 cm × 150 cm
  • WC-Becken mit größere Sitzhöhe
  • Stützklappgriffe o.ä.
  • Unterfahrbares Waschbecken
  • Orte markieren und hinzufügen
Wie Überprüfe ich einen Ort, bevor ich ihn auf Wheelmap.org bewerte?

1. Schau dir an, ob am Eingang eine Stufe ist. Miss die Stufe ggf. ab (mit Zollstock, Zentimetermaß oder mit Hilfe der geschätzten Handbreite).

2. Mach ggf. ein Foto vom Eingang.

3. Gehe hinein und frage das Personal bei einer hohen Stufe oder mehreren Stufen, ob eine mobile Rampe vorhanden ist; und ob du dir das WC anschauen kannst:

  • Lächeln!
  • Vorstellen: “Guten Tag, wir untersuchen gerade, welche Orte in dieser Gegend für Menschen im Rollstuhl geeignet sind und welche nicht.”
  • Optional: Wheelmap-Flyer übergeben.
  • Fragen:
    1. “Ich habe gesehen, dass eine Stufe am Eingang ist. Haben Sie vielleicht einen stufenlosen Zugang oder eine mobile Rampe dafür, so dass Menschen mit dem Rollstuhl hineinfahren können?”
    2. “Haben Sie eine rollstuhlgerechte Kundentoilette?”
  • Schau dir die Toilette an.
  • Optional: Wheelramp-Flyer und Aufkleber übergeben.
  • Danke sagen, verabschieden, gehen.

4. Trag die Ergebnisse zum Eingang, zu den Innenräumen und zur Toilette auf www.wheelmap.org oder auf den Field Papers ein.

FAQ

Welche Kriterien muss ich beim Markieren eines Ortes beachten?
Mit dem Wheelmap-Ampelsystem haben wir eine unkomplizierte Möglichkeit geschaffen, öffentlich zugängliche Orte zu markieren. Die beiden Hauptkriterien beziehen sich darauf, ob der Ort am Eingang stufenlos erreichbar ist und ob alle Innenräume stufenlos erreichbar sind:

Der Zugänglichkeits-Status:

FAQ = Voll rollstuhlgerecht

  • Eingang: stufenlos erreichbar
  • Räume: alle stufenlos erreichbar (z.B. alle Kinosäle)

FAQ = Teilweise rollstuhlgerecht

  • Eingang: maximal eine Stufe, die nicht höher als 7 cm ist (etwa eine Handbreite)
  • Räume: die wichtigsten sind stufenlos erreichbar (z.B. ausgewählte Kinosäle)

FAQ = Nicht rollstuhlgerecht

  • Eingang: Stufe, die höher als 7 cm ist (etwa eine Handbreite)
  • Räume: nicht stufenlos erreichbar

FAQ = Unbekannt

  • Die Zugänglichkeit des Ortes ist bisher unbekannt und muss noch markiert werden

Zu den Kriterien des Ampelsystems gibt es Folgendes zu beachten:

Türen

Die Beschaffenheit von Türen (z.B. Schwingtür, schwer zu öffnen) ist kein Kriterium beim Wheelmap-Ampelsystem. Hier sind die Anforderungen mobilitätseingeschränkter Menschen zu unterschiedlich, um ein einfaches einheitliches Bewertungskriterium anzulegen. Angaben zu Türen können als Anmerkung in den Ortsdetails zu einem Ort gemacht werden.

Nebeneingänge

Wenn ein Ort zwar eine Stufe am Haupteingang, dafür aber einen ebenerdigen Hintereingang hat, der an der Vorderseite des Gebäudes auch gut sichtbar ausgeschildert ist, kann der Ort (wenn die restlichen Kriterien auch erfüllt sind) grün markiert werden.

Geldautomaten

Bei Geldautomaten kommt es auf die Zugänglichkeit (also ohne Stufe erreichbar) sowie auf die Höhe des Automaten an. Hier sollte sich der Nutzer oder die Nutzerin fragen: “Ist die Bedienfläche für Menschen im Rollstuhl gut erreichbar?”

Haltestellen

Bei Haltestellen kommt es nur auf die Zugänglichkeit zum Haltestellenbereich an, sprich: ob dieser stufen- bzw. ohne Bordstein zu erreichen ist bzw. ob sich ein abgesenkter Bordstein in unmittelbarer Nähe befindet. Die Rollstuhlgerechtigkeit des dort verkehrenden öffentlichen Nahverkehrs ist für die Markierung der Haltestelle nicht relevant. Diese muss separat über den jeweiligen Anbieter erfragt werden.

Parkplätze

Parkplätze und Parkhäuser werden ähnlich wie Haltestellen danach bewertet, ob sie prinzipiell für Rollstuhlfahrer*innen zugänglich sind. Neben der Frage, ob sie stufenlos sind – bei Parkhäusern: ob sie einen Aufzug in die unterschiedlichen Ebenen haben – ist hier auch wichtig: Wie ist die Boden-Beschaffenheit des Parkplatzes? Parkplätze mit einer Fläche, die aus grobem Schotter oder Rasen besteht, sollte als “nicht rollstuhlgerecht” (rot) markiert werden.
Einzelne ausgewiesene, sogenannte “Behindertenparkplätze” können in der Wheelmap aus technischen Gründen momentan nicht angezeigt werden.

Rampen

  • Wenn eine mobile Rampe an einem Ort vorgehalten wird und dies gut sichtbar ausgeschildert ist, kann der Ort gelb markiert werden.
  • Wenn eine feste Rampe an einem Ort installiert ist, kann der Ort grün markiert werden.
  • Kommt einem die Rampe ein wenig zu steil oder zu schmal vor, kann man einen Hinweis (z.B. „relativ steil“) über die Kommentarfunktion zu einem Ort verfassen.

Der Toiletten-Status:

Unabhängig von der Zugänglichkeit eines Ortes kann der Toiletten-Status gesetzt werden.

FAQ = Rollstuhlgerechtes WC

  • Durchgangsbreite Tür mind. 90 cm
  • Bewegungsflächen mind. 150 cm × 150 cm
  • WC-Becken mit größere Sitzhöhe
  • Stützklappgriffe o.ä. und genügend Platz daneben zum anfahren
  • Unterfahrbares Waschbecken

FAQ = Kein rollstuhlgerechtes WC

FAQ = Unbekannt

Wie kann ich die Markierung für einen Ort verändern?
Klick auf den Ort, wähle die richtige Markierung aus und klicke auf „Speichern“. Und das Ganze ohne vorherige Registrierung!
Für alle anderen Änderungen, etwa um Bilder oder Anmerkungen zu einem Ort hinzuzufüge, musst du dich einloggen bzw. registrieren.
Wie füge ich einen neuen Ort auf der Wheelmap hinzu?
Um einen neuen Ort hinzufügen zu können, musst du dich mit deinem OpenStreetMap-Account auf der Wheelmap einloggen. Erfahre hier mehr zur Anmeldung.

So legst du einen neuen Ort an

  • Auf www.wheelmap.org bzw. in der iPhone-, Android- oder Windows-Phone-App einloggen.
  • In der Kartenansicht auf „Ort hinzufügen“ bzw. auf den “Plus”-Button oben rechts klicken.
  • Angaben im Formular ausfüllen (Name des Ortes, Ortstyp, Adresse).
  • Um die korrekte Position des Ortes in der Straße zu bestimmen, musst du eventuell den Marker in der Karte manuell noch einmal verschieben.
  • Zugänglichkeitsstaus und Toilettenstatus des Ortes markieren und eventuell weitere Anmerkungen (zum Eingang, zur Rampe, zur Türbreite etc.) zufügen.
  • Eventuell Eingangsfoto machen und zum Ort hochladen.
  •  Angaben speichern.

Hinweis: Da sich die Änderungen mit der OpenStreetMap synchronisieren, kann es einen Moment dauern, bis der neue Ort oder die neuen Angaben auch in der Wheelmap sichtbar werden.

Falls es Probleme gibt, kannst du uns gerne eine E-Mail schreiben an info[at]wheelmap.org.
Wie kann ich ohne Smartphone mit Stift und Zettel mappen?
Du hast kein Smartphone oder keine mobilen Daten, um unterwegs alle Orte direkt online in der Wheelmap oder der OpenStreetMap einzutragen? Dafür gibt es die “Field Papers”, eine gute Möglichkeit, wie du bei der Mapping-Tour deine Ergebnisse mit Stift und Zettel festhalten kannst. Hier haben wir eine ausführliche Anleitung für dich zusammengestellt:

Vorbereitung der Field Papers

Du brauchst:
Computer mit Internetanschluss, Drucker (am besten farbig), Papier

  1. Entscheide, wo du mappen willst.
  2. Gehe zu www.fieldpapers.org
  3. Zoome in den Stadteil oder die Gegend hinein, die du überprüfen möchtest.
  4. Entscheide, wie groß das Mapping-Gebiet sein soll. Entsprechend mehr Kästchen braucht dein Kartenraster. Anregungen dazu:
    1. Plane höchstens 1 Kilometer pro Stunde und Straßenseite zum Mapping für Gegenden mit vielen Orten (z.B. Einkaufsstraße) ein.
    2. Zoome auch in weniger dicht besiedelten Gebieten nicht zu weit heraus. Du solltest noch exakt den Ort bestimmen können, wo du einen Ort markieren oder neu eintragen möchtest, wenn du davor stehst.
    3. In weniger dicht besiedelten Gebieten kannst du auch mehrere kleine Mapping-Spaziergänge planen, bspw. in einem Dorf beginnen, dann mit dem Auto in das nächste Dorf usw.
  5. Für ein Mapping-Event in der Gruppe empfiehlt es sich, ein größeres Raster festzulegen, und auch dann, wenn du eine lange Straße mappen willst, die sich über mehrere Kästen im Raster erstreckt.
  6. Zoome in jedem Fall sehr weit in die Karte rein, du wirst den Platz auf dem Kartenausschnitt für deine Notizen brauchen, die du später direkt auf dem Blatt machst!
  7. Stelle das Papierformat so ein, wie Du es gerne drucken möchtest, wir empfehlen “DIN A4 Querformat”.
  8. Wähle die Basiskarte. Wenn Du einen Farbdrucker hast (empfohlen!), dann nimm am besten “OpenStreetMap”. Sie ist auch gut für schwarz-weiß-Druck, aber vielleicht gefällt Dir die Basiskarte “Black & White” besser. Wenn du es realistisch magst, kannst du hier auch Satellitenfotos als Basis wählen. Probiere die Optionen einfach mal aus.
  9. Klick auf “Download PDF” und dann in der PDF-Ansicht auf “Drucken”. Anstatt alles zu drucken, kannst du auch zunächst die erste Seite mit dem Übersichtsraster ausdrucken und erstmal festlegen, welche Strecke du gehen möchtest. Gleiche eventuell mithilfe der Ansicht von www.wheelmap.org ab, wo noch viele graue Orte, d.h. wo noch keine oder nur wenig Informationen zum Rollstuhlstatus vorliegen. So kannst du auch gezielt bestimmte Seiten des PDFs ausdrucken.
  10. Drucke pro Person ein Exemplar der Kartensammlung aus. So könnt ihr euch auch spontan aufteilen (z.B. linke Straßenseite und rechte Straßenseite). Drucke pro Blatt der Kartensammlung jeweils ein vorgefertigtes Formular für die Notizen zu den neu anzulegenden Orten aus. (Beispiel: Bei einem Raster von A1-D4 hast du insgesamt 16 Kartenausschnitte und benötigst also 16 Ausdrucke des Formulars.)
  11. Klemme die Sammlung an ein Klemmbrett, in der folgenden Reihenfolge: Nach jedem Blatt mit einem Kartenausschnitt kommt ein ausgedrucktes Formular für deine Notizen von Orten. Für Pros: Du kannst die Blätter auch mit einem Ringbinder zusammenbinden lassen (z.B. im Copyshop), am besten mit einem dicken Karton als letzte Seite, so dass du darauf schreiben kannst. So brauchst du dann keine zusätzliche Unterlage oder Klemmbrett.

Mapping mit den Field Papers

Du brauchst:

Briefing bei einer Mapping-Party in der Gruppe

  • Treffpunkt aller Teilnehmer*innen im “Hauptquartier”. Dort kurze Einführung, Materialausgabe und Einteilung in kleinere Teams. Wichtig: Handynummer von mindestens einer Person je Team notieren bevor sie losgehen.
  • Die Teams gehen oder fahren zu ihren zugewiesenen Abschnitten

Mapping eines Ortes

  1. Beginne einfach mit dem nächsten öffentlichen zugänglichen Ort. Wichtig: Beginne für jedes Blatt, auf dem ein Kartenausschnitt ist, ein neues Formular für deine Notizen. Schreibe jeweils den Titel des Field Papers (z.B. “Wheelmapping in Schöneberg”) und die Referenz zum Kartenaussschnitt, z.B. A1, oben auf das Formular. Natürlich nur wenn du in Ausschnitt A1 einen neu anzulegenden Ort einzeichnest. Sobald du in ein anderes Blatt der Field Papers wechselst, z.B. zu A2, beginnst du ein neues Formular für die neu anzulegenden Orte in diesem Ausschnitt. Auch wenn auf dem Formular zu A1 nur ein einziger Ort festgehalten ist.
  2. Bewerte den Ort und ggf. Toilette nach dem Entscheidungsbaum.
  3. Das heißt: Schau dir an, ob es am Eingang eine Stufe gibt und dann gehe hinein und frage das Personal, ob eine mobile Rampe vorhanden ist und ob es Toiletten gibt, die du dir einmal anschauen kannst.
    • Lächeln!
    • Vorstellen: “Guten Tag, wir untersuchen gerade welche Orte in dieser Gegend für Menschen im Rollstuhl geeignet sind und welche nicht.”
    • Optional: Wheelmap-Flyer überreichen.
    • Fragen:
      1. “Ich habe gesehen, dass eine Stufe am Eingang ist. Haben Sie vielleicht einen stufenlosen Zugang oder eine mobile Rampe dafür, so dass Menschen mit dem Rollstuhl hineinfahren können?”
      2. “Haben Sie eine rollstuhlgerechte Kundentoilette?”
    • Optional: Wheelramp-Flyer und Aufkleber überreichen.
    • Danke sagen und verabschieden, gehen.
  4. Findest Du diesen Ort auf dem Field Paper?
    • Falls ja:
      1. schreibe DEUTLICH den Status klein neben den Ort.
        • J für “Ja, ist voll rollstuhlgerecht”
        • N für “Nein, ist nicht rollstuhlgerecht”
        • T für “Teilweise rollstuhlgerecht
      2. schreibe DEUTLICH den Status der Toilette neben den Ort.
        • WC = “rollstuhlgerechtes WC vorhanden”
        • NWC = “nicht rollstuhlgerechtes WC vorhanden”
        • OWC = “ohne WC”
    • Falls nein:
      1. Schreibe DEUTLICH eine laufende Nummer auf dem Kartenausschnitt exakt an der Stelle, wo sich der Ort befindet und kreise die Nummer ein.
      2. Verwende das Formular um den Ort zu notieren und schreibe die eben vergebene Nummer mit hinein.
  5. Gehe zum nächsten Ort.

Daten übergeben

Bringe deine Field Papers und die Formulare mit den Notizen zu den neu anzulegenden Orten ins Hauptquartier zurück, damit sie dort digitalisiert werden. Frage, ob alles lesbar ist und falls nicht, ergänze nochmal deine Notizen in lesbarerer Form.

Daten digitalisieren

  1. Mit Smartphone-Kamera
    • Suche dir einen sehr(!) hellen und windstillen Ort wo du das Papier fotografieren kannst, z.B. auf dem inneren Fenstersims bei Tag.
    • Gehe mit dem Browser deines Handy auf fieldpapers.org und klicke auf “Hochladen”.
    • Klicke auf den Knopf “Durchsuchen…” und wähle als Quelle die Kamera deines Handys.
    • Lege das Field Paper und das Formular (falls eines dazu ausgefüllt wurde) neben einander.
    • Fotografiere beide Seiten direkt von oben als ein einziges Foto. Der QR-Code muss gut sichtbar im Bild sein.
    • Lade das Foto zu fieldpapers.org hoch.
  2. Mit einem A3-Scanner
    • Lege den Kartenausschnitt und das Formular gemeinsam auf den Scanner.
  3. Mit einem kleineren Scanner
    • Scanne zunächst nur die Formulare und lade sie auf eine öffentlich erreichbare Seite im Internet hoch (z.B: flickr, Google Drive, Dropbox, o.ä.).
    • Verkürze die URL des Links (z.B: mit bit.ly oder goo.gl)
    • Schreibe den Kurzlink zu den gescannten Formularen von Hand auf die Kartenausschnitte
    • Scanne die Kartenausschnitte
    • gehe zu fieldpapers.org, klicke auf “hochladen” und lade die gescannten Kartenausschnitte einzeln hoch.

Daten in Karte eintragen

  1. Gehe direkt zu dem Field-Papers-Link, den du bearbeiten willst (oder navigiere zu den Kartenausschnitten, die für das Mapping Event erzeugt wurden indem Du auf “zusehen” klickst – dort werden alle generierten Karten weltweit angezeigt)
  2. Wähle einen Kartenausschnitt aus, den du bearbeiten willst (z.B. “Schnappschuss von B4”)
  3. Klicke rechts unten auf bei “editiere in..” auf “iD” um den OpenStreetMap-Editor Namens “iD” zu öffnen.
  4. Ggf. musst du dich zuvor noch bei OpenStreetMap registrieren und Deine E-Mail Adresse bestätigen
  5. Beim ersten öffnen des iD-Editors erhältst du eine Einführung (Tutorial). Mehr Infos gibt es auch auf learnosm.org
  6. Editiere die vorhanden Orte oder erstelle neue Orte auf Basis der handschriftlichen Notizen die du nun halbtransparent unter der Karte im Editor sehen kannst.
  7. Wenn du mit einem Kartenausschnitt fertig bist, speichere ab. Es wird ein “Changeset” erstellt. Schreibe in den Kommentar in kurzen Worten bei welchem Mapping Event du mitmachst, am besten mit einem Hashtag z.B: #wheelmapStuttgart
  8. Wiederhole das bis keine Kartenausschnitte mehr zu mappen sind.
  9. Die Änderungen sind innerhalb weniger Minuten sichtbar auf Wheelmap.org.
  • Ortsdetails bearbeiten
Wie kann ich die Details zu einem Ort ändern oder ergänzen?
Wenn du falsche Angaben siehst, z.B. Name, Adresse oder Telefonnummer, kannst du diese als angemeldete*r Nutzer*in ändern. Du kannst außerdem jederzeit weitere Infos zu einem Ort hinzufügen, z.B. eine kurze Anmerkung, um die Zugänglichkeit des Ortes weiter zu beschreiben.

  • Stelle sicher, dass du mit deinen OpenStreetMap-Zugangsdaten eingeloggt bist. Eine Anleitung dazu findest du im FAQ: Wie melde ich mich bei Wheelmap.org an?
  • Klicke auf einen Ort auf der Karte. Wenn sich die Vorschau geöffnet hat, klicke auf das Stift- bzw. Bearbeiten-Symbol.
  • Speichere deine Änderungen. Es kann einen Moment dauern, bis sie online dann zu sehen sind.

Unter „Anmerkungen“ kannst du detailliertere Informationen zu dem Ort speichern (etwa „Rampe am Hintereingang“ oder „Tür ziemlich schmal“ etc.).

Warum soll ich Bilder zu einem Ort hochladen? Wie sollen sie aussehen?
Durch Fotos von den Eingangsbereichen von Orten wie Restaurants, Kinos, Geschäften etc. können mobilitätseingeschränkte Menschen noch besser selbst entscheiden, ob der Ort für sie zugänglich ist oder nicht. Denn selbst wenn z.B. eine kleine Stufe vorhanden ist, kann ein*e Rollstuhlfahrer*in dank des Fotos gut einschätzen, ob er/sie diese Stufe bewältigen könnte oder ob z.B. eine Begleitperson dabei helfen muss.

Deshalb ist es wichtig, dass auf den Fotos der Eingangsbereich gut zu erkennen ist.
Soll heißen: Gibt es Stufen am Eingang? Wie hoch ist die Stufe ungefähr? Ist die Tür breit genug?

Wenn möglich sollte auch der Name des Ortes (z.B. wenn ein Schild vorhanden ist) sowie die Hausnummer zu erkennen sein.

Gerne können auch mehr Fotos zu einem Ort hochgeladen werden. Hier steht, wie es geht.

Wie lade ich Fotos zu einem Ort hoch?
Fotos hochladen mit den Apps:

  • Ort durch Auswählen öffnen.
  • Auf das Kamera Symbol klicken, die Fotosammlung deines Smartphone als Fotoquelle auswählen oder direkt ein Foto aufnehmen.
  • Auswahl bestätigen und hochladen (je nach Verbindung kann das Hochladen einen Moment dauern).

Bilder hochladen auf der Wheelmap.org-Website:

  • Ort anklicken und über „Details“ die Orts-Detailseite öffnen.
  • Auf das Kamera-Symbol klicken.
  • Bild von deiner Festplatte auswählen.

Bitte beachte: Das Foto muss das Format JPG oder PNG haben. Die maximale Größe eines Fotos darf 10 MB nicht überschreiten. Ist das Foto größer, wird es nicht hochgeladen.

Wie kann ich Fotos von einem Ort löschen?
Du kannst nur Fotos, die du selbst zu einem Ort hinzugefügt hast, wieder löschen. Das Löschen geht nur über dein Profil auf www.wheelmap.org:

  • Ruf die Browserversion der Wheelmap auf www.wheelmap.org/map auf.
  • Gehe zu „Profil“.
  • Melde dich bei Wheelmap.org mit deinem OpenStreetMap-Account an.
  • Unter „Fotoalbum“ siehst du alle von dir zu Orten hinzugefügten Bilder.
  • Klicke auf das „x“ rechts unten, um ein Bild zu löschen.
Wie kann ich einen Ort löschen bzw. Angaben zu einem Ort löschen?
Wenn die Angaben zu einem Ort nicht mehr aktuell sind, kannst du sie direkt in der OpenStreetMap ändern. Wenn beispielsweise ein Lokal langfristig geschlossen wurde, kannst du Name, Kategorie und Markierung entfernen, die als sogenannte “Tags” zu dem Ort gespeichert sind. Die “Tags” zu Straße und Hausnummer bleiben als Datensatz in der OpenStreetMap erhalten. So können die Details später einfacher wieder eingetragen werden, wenn z.B. ein neues Geschäft dort eröffnet wird. Bitte lösche niemals einen ganzen Ort auf OpenStreetMap, nur weil z.B. ein Geschäft geschlossen wurde!

Leitfaden „Orte editieren / löschen auf OpenStreetMap“

  1. Gehe zu http://www.openstreetmap.org/
  2. Log dich mit deinem OpenStreetMap-Account ein (der gleiche Account, mit dem du dich auf Wheelmap.org einloggst).
  3. Wichtig: wähle unter “Edit” die Option “Edit with ID (in-browser editor)”.

    Wenn du einen Ort wie ein Geschäft, eine Bar, eine Haltestelle etc. editieren möchtest:
  4. Klicke auf einen “node” (weißer Tropfen); der “node” markiert einen Ort wie etwa ein Geschäft, eine Bar etc.
  5. Es öffnet sich eine Seitenleiste, in der du die Informationen zu dem “node” sehen und editieren kannst.
  6. Jede Informationseinheit (z.B. Straße, Kategorie, Öffnungszeiten etc.) ist als ein “tag” angelegt.
  7. Unter “Alle Tags” siehst du alle Informationseinheiten, die zu dem “node”, also dem Ort, hinterlegt sind.
  8. Hier kannst du einzelne “tags” löschen, indem du auf das kleine Mülleimer-Symbol klickst.
  9. Wenn z.B. ein Restaurant langfristig geschlossen wurde, kannst du den “tag” “name” und alle Informationen, die dass Restaurant betreffen (etwa Öffnungszeiten, Küche etc.) löschen.
  10. Wichtig: lösche nicht die Adresse etc. des Ortes! Diese Informationen sind weiterhin relevant!
  11. Klicke auf “Speichern”, um deine Änderungen zu sichern.
  12. Du kannst noch einen Kommentar zu deinen Änderungen schreiben, etwa “permanently closed”. Dann wissen die Administratoren der OpenStreetMap, warum etwas an dem Ort geändert / gelöscht wurde.Wenn du ein Gebäude editieren möchtest:
  13. Klicke auf den roten Umriss des Gebäudes (wird als “ways” bezeichnet).
  14. Gehe vor wie in den Schritten 6. bis 12.
  15. Wichtig: lösche niemals ein ganzes Gebäude aus der OpenStreetmap, wenn du dir nicht zu 100% sicher bist, dass das Gebäude abgerissen wurde!

Falls du mit dem Prozess nicht zurecht kommst, kannst du auch eine Liste mit den Orten und allen nötigen Änderungen anlegen und an uns weitergeben. Dann setzen wir die Änderungen für dich um.

  • Registrierung und Login
Wie melde ich mich bei Wheelmap.org an?
Um alle Funktionen von Wheelmap.org nutzen zu können, benötigst du einen OpenStreetMapAccount. Nachdem du dich bei OpenStreetMap (OSM) registriert hast, kannst du dich mit deinem OpenStreetMap-Account auf Wheelmap.org und in den Wheelmap-Apps einloggen.

So geht’s:

  1. Trage die erforderlichen Angaben in dem Formular der OpenStreetMap unter https://www.openstreetmap.org/user/new ein oder folge dem Registrierungsprozess über die Login-Seite in den Apps. Du bekommst von der OSM dann eine E-Mail mit einem Bestätigungslink zugeschickt. Aktiviere deinen Account per Klick auf den Link.
  2. Zum Anmelden in der Wheelmap: Klick auf “Login” (in der Browserversion auf Wheelmap.org oben rechts im Menü) bzw. auf Profil (in den Apps) und melde dich mit Nutzernamen und Passwort des OSM-Accounts bei der Wheelmap an. Fertig!

Du hast keine E-Mail mit einem Bestätigungslink bekommen? Überprüfe, ob du deine E-Mail-Adresse richtig eingegeben hast. Schaue auch, ob die Mail vielleicht in deinem Spam-Ordner gelandet ist.

Warum brauche ich einen OpenStreetMap-Account, um mich bei Wheelmap.org anzumelden?
Die Wheelmap basiert auf der OpenStreetMap, einer freien Weltkarte, die wie die Wheelmap unter der Open Data License läuft. Dort kommen z.B. die grauen Orte her, deren Zugänglichkeitsstatus noch nicht bewertet wurde.
Andersrum: Wenn du einen neuen Ort in der Wheelmap einträgst oder einen Ort bearbeitest, dann trägst du ihn auch gleichzeitig in der OpenStreetMap ein. Und das darf man auf OpenStreetMap nur mit Registrierung. Denn die Geodaten werden von dort für viele weitere Anwendungen genutzt.

Hier erfährst du, wie du einen OpenStreetMap-Account anlegst, um dich auf Wheelmap.org anzumelden.

Wofür brauche ich ein zusätzliches Profil auf Wheelmap.org?
Du hast in der Browserversion der Wheelmap.org die Möglichkeit, ein eigenes Profil anzulegen, mit dem du einige zusätzliche Funktionen nutzen kannst: In der “Übersicht” siehst du, wieviele Orte du bisher markiert, bearbeitet und hinzugefügt hast und wie viele Eingangsfotos du zu Orten hochgeladen hast. Im “Fotoalbum” hast du außerdem die Möglichkeit, einzelne Fotos von Orten wieder zu löschen. Zudem kannst du unter “Widget” einen Auszug der Wheelmap festlegen, den du dann in deinen Blog oder in deine Website einbetten kannst.

So registrierst du dich:

  1. Du hast bisher keinen OpenStreetMap-Account und keinen Wheelmap-Account? Registriere dich hier in einem Prozess.
  2. Du hast schon einen OpenStreetMap-Account aber noch keinen Wheelmap-Account? Kein Problem! Einfach auf www.wheelmap.org mit deinem OpenStreetMap-Account oben rechts mit Klick auf “Login” einloggen und auf “Profil” klicken – dort musst du zunächst deine E-Mail-Adresse noch einmal eintragen. Danach kannst du einen Wheelmap-Account anlegen. Mit diesem kannst du dich dann in der App anmelden.

Hinweis: Sowohl bei der Openstreetmap-Registrierung als auch beim Anlegen des Wheelmap-Profils erhältst du eine E-Mail mit einem Bestätigungslink, auf den du klicken musst, um die Anmeldung abzuschließen. Bekommst du diese Mail nicht, schaue in deinem Spamordner nach oder stelle sicher, dass du dich bei der Eingabe der E-Mail-Adresse nicht vertippt hast.

Ich habe mein Passwort vergessen, was tun?
Um dich auf Wheelmap.org einzuloggen, benötigst du einen OpenStreetMap-Account.

Hinweis: Zum Einloggen in den Wheelmap-Apps für Smartphones benötigst du zusätzlich noch einen Wheelmap-Account, den du in der Kartenansichtauf www.wheelmap.org oben rechts mit Klick auf „Profil“ anlegen kannst.

  1. Passwort für OpenStreetMap-Account vergessen:
    Bitte gehe zu Passwort vergessen im Wiki der OpenStreetMap.
    Dort kannst du dir ein neues zufallsgeneriertes Passwort per E-Mail zuschicken lassen.
  2. Passwort für Wheelmap-Account vergessen:
    Bitte gehe zu Passwort vergessen auf Wheelmap.org.
  • Technisches & Support
Wie melde ich einen doppelten oder zu löschenden Eintrag?
Wenn du versehentlich einen Ort doppelt eingetragen hast oder ein angezeigter Ort gar nicht mehr existiert, dann kannst du uns das ganz einfach über www.wheelmap.org mitteilen:

FAQ

 

  • Rufe die Karte auf www.wheelmap.org auf.
  • Klicke den Ort an, den du melden willst.
  • Klicke unten rechts auf den kleinen Blitz.
  • Klicke auf das Briefsymbol.
  • Es öffnet sich eine E-Mail mit vorgefertigtem Text, den du nur noch schnell ergänzen musst.
  • Klick auf Senden. Wir werden deine Nachricht schnellstmöglich bearbeiten.
Ich habe einen Ort erfolgreich hinzugefügt, er erscheint aber nicht sofort in der Wheelmap. Warum?
Es kann einige Minuten dauern, bis der neue Ort in der Wheelmap erscheint. Das liegt daran, dass die neuen Informationen zunächst an die OpenStreetMap übermittelt werden, bevor sie an die Wheelmap zurückgespielt werden.

Hat das Speichern im Ort-Anlegen-Formular problemlos und ohne Fehlermeldung geklappt, warte erstmal ab und füge den Ort nicht erneut hinzu, sonst kann es passieren, dass du den Ort doppelt und dreifach anlegst. In einem solchen Fall kann es notwendig sein, den doppelten Ort zu löschen.

Meine Markierungen und Änderungen werden nicht übernommen. Woran liegt das?
Es kann einige Minuten dauern, bis die Markierung des Zugänglichkeitsstatus und des Toilettenstatus und die Änderungen in den Ortsdetails auf Wheelmap.org erscheinen. Das liegt daran, dass die neuen Informationen zunächst an die OpenStreetMap übermittelt werden, bevor sie an die Wheelmap zurückgespielt werden.

Gab es keine Fehlermeldung und konntest du alles problemlos speichern, warte erstmal ab, bevor du den Ort wieder und wieder bearbeitest.

Welche technischen Voraussetzungen muss mein Gerät für die Nutzung der Apps erfüllen?
(Stand: Juli 2016)

Web-App

  • Letzte Aktualisierung: 31.5.2016
  • Aktuelle Browserversion
  • Cookies müssen aktiviert sein, um alle Funktionen nutzen zu können
  • Internetverbindung

Verfügbare Sprachen: Deutsch, Arabisch, Bulgarisch, Chinesisch, Dänisch, Englisch, Französisch, Griechisch, Italienisch, Japanisch, Klingonisch, Koreanisch, Lettisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch, Schwedisch, Slowenisch, Spanisch, Türkisch, Ukrainisch, Ungarisch

iPhone-App

  • Version: 3.0.2
  • Erforderlicher Speicherplatz: 8.4 MB
  • Erforderliche iOS-Version: 7.1 oder neuer
  • Erforderliche Berechtigungen: GPS/ Standortlokalisierung, Fotos/ Medien/ Dateien
  • Internetverbindung

Android-App

  • Version 3.0.2
  • Erforderlicher Speicherplatz: 24 MB
  • Erforderliche Android-Version: 4.0.3 oder höher
  • Erforderliche Berechtigungen: GPS/ Standortlokalisierung, Fotos/ Medien/ Dateien
  • Internetverbindung

Windows-Phone-App

  • Erforderlicher Speicherplatz auf dem Smartphone: 54,96 MB
  • Erforderliches Betriebssystem: Windows 10
  • Unterstützte Prozessoren: x86, x64, ARM
  • Erforderliche Berechtigungen: Position verwenden, Zugriff auf die Internetverbindung
  • Internetverbindung

Die Apps fürs Smartphone gibt es in den Sprachen: Deutsch, Arabisch, Bulgarisch, Chinesisch, Dänisch, Englisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Hebräisch, Italienisch, Japanisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Schwedisch, Slowakisch, Spanisch, Türkisch, Ukrainisch, Ungarisch

Was passiert mit den Daten auf Wheelmap.org?
Die Wheelmap basiert auf der freien Weltkarte OpenStreetMap, die alle Daten der Wheelmap speichert. Die Datensätze stehen durch eine offene Lizenz jedem zur Verfügung und können kostenlos weiterverwendet werden.
Wie kann ich einen Ausschnitt der Wheelmap von meiner Region oder Stadt auf meiner Website einbinden?
In deinem Profil auf www.wheelmap.org kannst du einen Kartenausschnitt (“Widget”) von Wheelmap.org festlegen, den du dann auf deine Webseite oder deinen Blog einbinden kannst. So geht’s:

  1. Klicke oben rechts in der Browserversion der Wheelmap auf “Login” bzw. gehe zu http://wheelmap.org/users/sign_in.
  2. Melde dich mit deinem OpenStreetMap-Account an.
  3. Klicke oben rechts auf “Profil”.
  4. Klicke im linken Menü deines Profils auf “Widget”.
  5. Tippe den Ort, die Stadt, die Region in dem Feld “Kartenausschnitt” ein und wähle den passenden Vorschlag aus der Dropdown-Liste, um das Kartenzentrum festzulegen.
  6. Lege Höhe und Breite des Kartenausschnitts fest.
  7. Die Vorschau zeigt dir, wie das Widget auf deiner Webseite aussehen wird. (Beachte: Durch Zoomen in der Vorschau veränderst du nicht die Zoomstufe für den anzuzeigenden Kartenausschnitt.)
  8. Kopiere den erzeugten Embed-Code aus dem Kasten unten und füge ihn in deine Website ein. Fertig!