Werde Wheelmap-Botschafter*in

Der Wheelmap-Botschafter und Barriere Scout Winfried Hoffmann aus dem Saarland schaut lachend in die Kamera. Er hält ein Smartphone in der Hand. Als Zitat steht unter dem Foto: "Inzwischen haben wir mit unserem Projekt "Barrierefreieres Leben" der Zukunftswerkstatt Saar e.V mehrere Hundert Orte in die Wheelmap eingetragen."

Wheelmap.org ist unsere Online-Karte für rollstuhlgerechte Orte. Als Wheelmap Botschafter*in startest du mit einer 3-monatigen Fortbildung. Darin lernst Du alles über die Wheelmap kennen und wie Du Dich zukünftig ehrenamtlich für Rollstuhlgerechtigkeit engagieren kannst. Nach Abschluss dieses Programms wirst du offizielle*r Botschafter*in für das Projekt Wheelmap.org. Du kannst dich fortan intensiv um zwei Engagementbereiche in deiner Region kümmern. So stößt du zusammen mit dem Team des Sozialhelden e.V. gesellschaftliche Veränderungen an.

Einfache Sprache

  • Wheelmap ist eine Karte im Internet. Sie zeigt Orte an, die Rollstuhlfahrer nutzen können. 
  • Das Team von Wheelmap sucht Menschen, die gerne etwas Neues lernen. 
  • Du kannst an einem Programm teilnehmen. 
  • In dem Programm lernst du, die Wheelmap zu benutzen. Du lernst auch wie du andere Menschen dafür begeisterst.  
  • Du musst kein Geld für das Programm bezahlen, alles ist kostenlos.  
  • Du musst einige Voraussetzungen erfüllen, um mitzumachen. 
  • Wenn du mitmachst, wirst du ein ‚Wheelmap-Botschafter‘.
Grafik von verschiedenen Menschen mit Diversitätseigenschaften. Zwei Menschen geben sich eine High five

Start des Botschafter*innen Programms 2022/23

Am 8. September um 18 Uhr geht die nächste Fortbildungsreihe für zukünftige Wheelmap Botschafter*innen los. Bewerbungen sind bis zum 22. August 2022 möglich.

Was ist für dich drin?

Voraussetzungen für Botschafter*innen

Bewerbung

Bist du interessiert und erfüllst die Anforderungen? Dann freuen wir uns, dich beim nächsten Start des Botschafter*innen-Programms begrüßen zu dürfen!

Foto von einer Rollstuhlrampe für einen Hauseingang.

FAQ

Hier findest du alle weiteren wichtigen Infos:

Unser Botschafter*innen-Programm ist eine Fortbildung für Personen, die sich nach Abschluss langfristig für Wheelmap.org engagieren und eigene Aktionen durchzuführen wollen. Sie werden aktiv an der Verbreitung der Wheelmap mitwirken und andere ermutigen, Informationen in die Wheelmap einzutragen.

Der Kurs besteht aus einer Mischung aus Online-Inhalten, die die Teilnehmer*innen in einer virtuellen Lernumgebung bearbeiten, und gemeinsamen Videokonferenzen per Zoom.

Als Abschluss führen die Teilnehmer*innen ihre eigene Aktion durch und präsentieren diese in der Gruppe. Danach wird ein Botschafter*innen-Zertifikat ausgestellt.

Das Wheelmap-Botschafter-Programm richtet sich an Menschen mit einer Mobilitätseinschränkung und andere Freiwillige, die die Notwendigkeit sehen, das Bewusstsein für Barrierefreiheit zu schärfen, und die sich dieser Sache widmen wollen. 

Aus den Mitmachmöglichkeiten der Wheelmap wählen Botschafter*innen während der Fortbildung mindestens 2 aus. So können sie sich auf bestimmte Engagementbereiche spezialisieren und eigene, ganz konkrete Aktionen planen und durchführen. Die Engagementbereiche sind:

  • Mapping
    Die Botschafter*innen werden Expert*innen in der Anwendung der Wheelmap-App und bearbeiten in ihrer Region intensiv den Datenbestand zur Rollstuhlgerechtigkeit auf der Online-Karte.

  • Mapping-Aktionen
    Die Botschafter*innen bringen als Koordinator*innen eine Gruppe von Leuten zusammen, die in ein paar Stunden viele Orte bewerten und schnell sichtbare Verbesserungen auf der Online-Karte bewirken.

  • Mobile Rampen
    Die Botschafter*innen setzen sich dafür ein, mobile Rampen bekannt zu machen und mit Hilfe von mobilen Rampen Orte mit ein bis zwei Stufen am Eingang für Rollstuhlfahrer*innen zugänglich zu machen.

  • Kommunikation
    Botschafter*innen nutzen Social Media, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und sprechen vor Ort wichtige Kontakte an, um Aufmerksamkeit für die Wheelmap und für Barrierefreiheit zu schaffen.
  • Wir gehen alle Bewerbungen durch und schauen, wer die notwendigen Kriterien erfüllt.
  • Eine Beschränkung der Teilnehmerzahl gibt es nicht.
  • Das Programm wird komplett online durchgeführt. Du kannst von überall aus teilnehmen!
  • Online-Meetings kommen Teilnehmer*innen entgegen, die tagsüber arbeiten müssen oder sich in unterschiedlichen Zeitzonen befinden.

Das Wheelmap-Team stellt eine Reihe von Videos, Online-Präsentationen, Checklisten, Handzettel und Links in der Lernumgebung „Google Classroom“ zur Verfügung. Darin werden der Hintergrund des Projekts, theoretisches Basiswissen zu Barrierefreiheit, die Funktionalitäten der App, die Organisation einer Mapping-Aktion und allgemeine Fähigkeiten für die Kommunikation mit der lokalen Presse und in den sozialen Medien erklärt. Die Inhalte werden eigenständig von den Teilnehmer*innen online bearbeitet. Hinzu kommen Live-Treffen per Videokonferenz, die 1 bis 2 mal im Monat stattfinden. Die Teilnehmer*innen wählen außerdem zwei Vertiefungsbereiche aus den Mitmachmöglichkeiten von Wheelmap.org aus – Mapping, Mapping-Aktionen/ Schulprojekt, mobile Rampen und Kommunikation.  In diesen Bereichen planen die Botschafter*innen auch ihr Abschlussprojekt.

Sowohl als auch! Alle können mitmachen, die sich der Wheelmap und dem Thema Rollstuhlgerechtigkeit verbunden fühlen und sich engagieren wollen.

Die Teilnehmer*innen können auf eine Reihe von Online-Programmen zurückgreifen:

  • Google Classroom (virtuelle Lernumgebung) – hier werden die Online-Inhalte für die Teilnehmer*innen bereitgestellt.
  • Zoom (Videokonferenzen) – in den Live-Treffen besprechen wir Fragen und tauschen uns aus.
  • Slack (Chat) – als zusätzlichen Kanal für den Austausch innerhalb der Gruppe haben die Teilnehmer*innen Zugang zur Chat-Umgebung „Slack“, in der sie ihre Erfahrungen teilen und sich gegenseitig während und nach dem Programm unterstützen und ermutigen können. 
  • Schulung und Zertifizierung in Bezug auf bestimmte offizielle Normen (wie DIN)
  • 24/7-Verfügbarkeit 
  • Persönliche Betreuung vor Ort