Werde Barriere-Scout

Sieben Menschen mit verschiedenen Behinderungen bewegen sich als Gruppe auf die Kamera zu. Einige sitzen z.B. im Rollstuhl, eine Frau benutzt einen Langstock. Darüber steht: Barriere-Scouts, Zugang schaffen, Teilhabe garantieren.

Unüberwindbare Treppen, zu enge Türen, fehlende Blindenleit-Systeme – mit solchen Situationen kennst du dich aus? Dann haben wir was für dich! Werde Teil einer Gemeinschaft und setze dich für eine barrierefreie Gesellschaft ein. In unserem Programm “Barriere-Scout” lernst du, wie du vielfältige Barrieren erkennst und bekommst Tipps, wie sie abgebaut werden können. Nach Abschluss des Programms wirst du offizielle*r Barriere-Scout und kannst dich für barrierefreie Orte in deiner Umgebung engagieren, indem du Ortsbegehungen durchführst.

Einfache Sprache

  • Wir suchen Menschen mit und ohne Behinderung, die gerne etwas Neues lernen. 
  • Du kannst an einer Weiterbildung teilnehmen.
  • In der Weiterbildung lernst du etwas über Barrierefreiheit. Du lernst auch wie du andere Menschen dafür begeisterst.  
  • Du musst kein Geld dafür bezahlen, alles ist kostenlos.  
  • Du musst einige Voraussetzungen erfüllen, um mitzumachen. 
  • Wenn du mitmachst, wirst du ein Barriere-Scout. 
  • Dann kannst du Orte besuchen und den Leute sagen wo Barrieren sind.
Eine Frau und ein Mann mit Rollstuhl und eine Fußgängerin gehen gemeinsam die Straße entlang

Start des Barriere Scouts Programms 2022

Am 6. Oktober um 18 Uhr geht die nächste Fortbildungsreihe für zukünftige Barriere Scouts los. Bewerbungen sind bis zum 5. September 2022 möglich.

Termine 2022

6.10.22 (Donnerstag), 18-20 Uhr

Modul 1 – Einführung und Grundlagen zur Barrierefreiheit

11.10.22 (Dienstag), 18-20 Uhr

Modul 2 – „Allyship“: Die Bündniskraft aus Menschen mit und ohne Behinderung

12.10.22 (Mittwoch), 18-20 Uhr (optional)

Mapping-Workshop mit Wheelmap.org

13.10.22 (Donnerstag), 18-20 Uhr

Modul 3 – Barrierefreie Architektur und DIN-Normen

18.10.22 (Dienstag) , 18-20 Uhr

Modul 4 – Ablauf einer Begehung

20.10.22 (Donnerstag), 18-20 Uhr

Modul 5 – Kommunikation, abschließende Klärung der Fragen

Was ist für dich drin?

Voraussetzungen für Barriere Scouts

Lerne die Barriere Scouts kennen!

Im Jahr 2021 haben wir das erste Programm zur Ausbildung von Barriere Scouts gestartet. Ortsbetreiber*innen können nun in allen Teilen Deutschlands Expert*innen finden, die in Sachen Barrierefreiheit beraten können.

Anmeldung

Das nächste Barriere-Scout Programm startet am 6. Oktober 2022. Du kannst dich bis zum 5. September bewerben. Fülle einfach das Bewerbungsformular aus.

Drei Personen im angeregten Gespräch. Eine trägt eine Hörhilfe, zwei sitzen im Rollstuhl.

FAQ

Hier findest du alle weiteren wichtigen Infos:

Die Barriere-Scouts befähigen Expert*innen in eigener Sache, Ortsbegehungen durchzuführen und auf Barrieren verschiedenster Art aufmerksam zu machen. Damit ermöglichen sie einen ersten Einstieg in Richtung Barrierefreiheit, indem sie Probleme identifizieren und erste Lösungsansätze entwickeln. Was die Barriere Scouts nicht anbieten: Eine umfassende Beratung mit der Qualifikation, die z.B langjährig erfahrene Architekt*innen auf diesem Gebiet haben.

Statt nur den Status-Quo der Barrierefreiheit zu erfassen (z.B. mit der Wheelmap) schaffen wir ein Fort- und Weiterbildungsangebot für Menschen mit Behinderung. Ziel des Programms ist es, dass die in eigener Sache Betroffenen dazu befähigt werden, Ortsbegehungen mit Eigentümer*innen vorzunehmen und dabei auf konkrete Barrieren sowie Lösungsansätzen für deren Abbau zu entwickeln.

  • Anmeldeschluss: 5.09.22
  • Die genauen Termine für die Online-Seminare über Zoom: 6.10., 11.10., 12.10. (optional), 13.10., 18.10., 20.10.; jeweils 18-20 Uhr
  • Abschlusstest: Flexibel ab Anfang November.
  • Nach erfolgreichem Test: Aufnahme ins Netzwerk und individueller Start mit der Begehungen von Orten, sobald Anfragen kommen.
  • Das Programm wird komplett online durchgeführt. Du kannst von überall aus teilnehmen!
  • Alles, was du brauchst, ist ein Computer und einen Zugang zu Zoom.

Verschiedene Referent*innen des Sozialhelden e.V. und eingeladene Expert*innen geben in 60 bis 90 Minuten wichtige Informationen zum Thema Barrierefreiheit. Insgesamt gibt es 5 Module, z.B. zu den DIN-Normen für barrierefreie Architektur, dem Ablauf einer Begehung uvm. Nach jedem Vortrag gibt es Zeit für Fragen, zum Austausch und zur Diskussion. 

Zusätzlich haben die Teilnehmer*innen die Möglichkeit, bei einer Mapping-Aktion mit der Wheelmap, der Online-Karte für rollstuhlgerechte Orte, mitzumachen. Auf diese Weise können sie erste praktische Erfahrungen in der Überprüfung der Rollstuhlgerechtigkeit von Orten sammeln.

Sowohl als auch! Neu in dieser Ausbildungs-Runde ist, dass du auch als „Verbündete*r“ teilnehmen kannst und im Team mit einer Person mit Behinderung Ortsbegehungen durchführen kannst.