Der Verzeichnisdienst Gelbe Seiten bindet seit kurzem die Angaben zum Rollstuhlstatus der Wheelmap ein. Damit erhalten die Nutzer*innen bei ihrer Suche auf www.gelbeseiten.de nun Informationen zur Rollstuhlgerechtigkeit der einzelnen Brancheneinträge, z.B. von Restaurants, Shops und Friseurläden. Diese Reichweitenkooperation ist ein starkes Signal.

Mit den Gelben Seiten hat ein großer deutscher Verzeichnismedienanbieter erstmals die Daten der Wheelmap bzw. der OpenStreetMap integriert. Damit ist ein wichtiger Meilenstein unserer Vision erreicht: dass Daten zur Barrierefreiheit überall dort angezeigt werden, wo sie die Menschen auch erwarten.

Sofern die Angaben zur Rollstuhlgerechtigkeit der Wheelmap eindeutig den Einträgen auf www.gelbeseiten.de zugeordnet werden können, werden die Wheelmap-Bewertungen also auch auf Gelbe Seiten angezeigt. Wir erreichen damit mehr Menschen, denen diese Informationen zu gute kommen.

Angabe zur Rollstuhlgerechtigkeit – neuer Standard?

Das Markieren von Orten ist zunächst weiterhin nur auf www.wheelmap.org möglich. Die Informationen werden zeitversetzt dann mit denen der Gelben Seiten synchronisiert. In Zukunft könnte jedoch auch das Bewerten der Orte hinsichtlich der rollstuhlgerechten Zugänglichkeit auf den Portalen von Verzeichnisdiensten direkt erfolgen.

Die hohe Reichweite von Informationen zur Rollstuhlgerechtigkeit, die über Gelbe Seiten erzielt wird, setzt ein starkes Zeichen: Die Zugänglichkeit des Ortes ist ein Kriterium, dass in den Angaben zu einem Brancheneintrag einfach mit dazugehört.

Wir hoffen, dass viele weitere Verzeichnisdienste dem Beispiel der „Gelben Seiten“ folgen und die Anzeige der Informationen zur Rollstuhlgerechtigkeit Standard wird.

Fotos: 1. Grafik: Adina Hermann | Wheelmap.org; 2. Screenshot zum Eintrag „Café BilderBuch“ in Berlin | Quelle: www.gelbeseiten.de