Seit Dezember 2015 haben wir viele Spenden für das Rampen-Projekt „Tausendundeine Rampe“ erhalten. Ab jetzt können sich Betreiber*innen eines Ortes, der für die Öffentlichkeit nur über ein bis zwei Stufen zugänglich ist, wieder auf eine 1,2-Meter lange Alu-Rampe bewerben.

Es ist wieder  soweit: Seit dem 4. Oktober kann man sich im Rahmen des Projekts „Tausendundeine Rampe“ als Bertreiber*in eines Geschäfts, Cafés oder eines anderen öffentlich zugänglichen Orts auf eine mobile Rampe aus dem Sortiment von Wheelramp.de bewerben – und zwar kostenlos, denn die Rampen sind durch Spenden bereits finanziert!

Die letzte große Aktion von „Tausendundeine Rampe“, bei der mobile Rampen vergeben wurden, fand im Herbst 2015 statt. Seitdem haben wir wieder einige Spenden erhalten, die unser Kontingent von Rampen in die Höhe getrieben haben. Neben einigen engagierten Einzelspender*innen hat sich vor allem die Allianz Deutschland sehr großzügig gezeigt.

Zum Start der ersten großen internationalen Mapping-Veranstaltung „MapMyDay“ am 3. Dezember 2015 rief die Allianz zu einer Facebook-Aktion auf. Jeder Klick auf „Gefällt mir“ belohnte die Allianz mit einem Euro für den Spendentopf von „Tausendundeine Rampe“.

Insgesamt über 6300 Likes hat der Beitrag innerhalb einer Woche gesammelt. Auf diese Weise kam seit Herbst 2015 insgesamt ein Budget für über 40 Rampen zusammen, die nun im Laufe der nächsten Wochen vergeben werden können.

Für welche Orte die mobile Rampe geeignet ist

Die mobile Rampe aus dem Sortiment von Wheelramp.de ist eine klappbare Alu-Rampe, die für den mobilen Einsatz nach Bedarf angelegt werden kann. Sie ist 1,2-Meter lang und kann eine maximal Höhe von 25 cm überbrücken. Die Rampe hat einen Transport-Griff und wiegt 9,2 Kilogramm.

Die leichte Aluminiumrampe ist eine praktische und kostensparende Lösung für alle, die ihre Gastronomie, ihren Laden, ihre Wohnung oder ihr Büro für Rollstuhlfahrer*innen, Menschen mit Rollatoren oder Eltern mit Kinderwagen zugänglich machen möchten – ohne bauliche Veränderungen vornehmen zu müssen.

Wie man sich auf eine Spenden finanzierte Rampe bewerben kann

Die Rampen werden vergeben, so lange das Budget reicht. Wer sich als Inhaber*in eines Ladens oder eines anderes öffentlich zugänglichen Ortes auf eine Rampe bewerben will, sollte dies also so schnell wie möglich tun.

Das geht ganz einfach: Auf der Projektseite das Formular ausfüllen und abschicken. Nach Abschluss der Aktion (voraussichtlich Januar 2017) werden dann die Glücklichen, die sich eine Rampe sichern konnten, informiert.

Infos zur Wheelramp

Download als PDF

Mobile Spenden-Rampe

Jetzt bewerben